News    Portrait    Erfolge    Expeditionen    Sponsoren    Programm    Bilder    Links    Kontakt 
Die Expedition befindet sich zur Zeit hier...
Live-Tracking (Grafik: www.psdgraphics.com)
Filme
Filme
Presented By
Epic TV

Shisha Pangma 8026m Zentralgipfel solo bestiegen!!!!

geschrieben von Markus

Heute ist mir bei kalten und stürmischen Bedingungen die Besteigung des Shisha Pangma Zentralgipfel alleine gelungen!

Aufstiegsweg entlang des Gipfelgrat

Gipfelfoto Shisha Pangma Zentralgipfel 8024m

...der Blick zurück auf das Gipfelglück der Shisha Pangma vom 15.5.10

Schon um 3 Uhr weckte die Uhr Georg und mich um nach dem Wetter zu sehen. Ungewöhnlich war, daß die Zelthaut regungslos herunterhing. Nach den stürmischen Tagen und Wochen ein ungewöhnliches Ereignis. Im Zelt hatten wir 15° unter Null, eine Eishöhle eher als ein gemühtlicher Zeltplatz. Alles war mit Eiskristallen überzogen.

Draußen windstille, noch einiges mehr an unter Null und ein Sternenhimmel sondergleichens. Nach einem Systemcheck meinserseits, alles im grünen Bereich, war mein Entschluss schnell gefällt. Heute will ich es versuchen von Lager 2 (6850m) direkt auf den Gipfel. Georg wollte ebenfalls mit, allerdings erst mal Versuchen war seine Devise. Die Kocher leisten in den kalten und hohen Morgenstunden Höchstleitung, dennoch dauert es immer fast 2 Stunden bis alles aufgefüllt (der Körper und die Thermosflaschen) ist und "Mann" in seiner Ausrüstung steckt.

Schon um ca. 4:30 lässt ein Silberstrahl am Horizont diesen wunderschönen nächsten Tag erahnen. Bei besten, allerdings kalten, äußeren Bedingungen sind wir dann gemeinsam gegen 5 Uhr los. Jeder in seinem Tempo. Schon bald hatte ich das Lager 2 und auch Georg, der langsamer unterwegs war, hinter mich gelassen.  Ganz alleine, hoch motiviert, körperlich fühlte ich mich top fit, ging es dem Lager 3 und weiter dem Gipfel entgegen. Die Schneeverhältnisse waren ab der Rinne hart gefroren und gut zu gehen. Mit Schi, wie unser ürsprünglicher Plan, war leider unterhalb Lager 3 nichts mehr zu machen. Zwar mit Steigeisen gut zu gehen allerdings mit Schi unmöglich. Schon nach knapp 2,5 Stunden konnte ich Lager 3 erreichen. Der Weg dorthin war ca. 45° steil, Blankeis und felsdurchsetztes Gelände machten den Weg nicht gerade zum Spaziergang. Ohne Hoch-Konzentration sollte man sich dort nicht bewegen oder nur mit Fixseil oder Seilsicherung vom Partner.

Ab Lager 3 ist der Weiterweg vom Gelände vorgegeben. Direkt am Grat, teilweise Firngrat, dann wieder leichtes Klettergelände. Zum Teil findet man auch noch Reste von alten Fixseilen um die einzelnen schwierigeren Stellen für "alle" gangbar zu machen. Alles lief optimal, die kalten Temperaturen gepaart mit dem starken Wind machten allerdings meinen Zehen stark zu schaffen. Eine einstündige Zwangspause in einer windgschützten, sonnigen Nische auf fast 7800m war notwendig um wieder "Leben" und Wärme in meine Zehen zu bringen.

Nach der Pause gings dann wieder alleine weiter in Richtung Gipfel. Nach ein paar Schritten, immer wieder eine Atempause, aber stetig nach oben....

11:00 Uhr Zentralgipfel der Shisha Pangma mit 8026m solo und ohne künstlichen Sauerstoff bestiegen.  Ich kann es kaum fassen, ich habe es geschafft, mein erster 8000er...

Die Gefühle am Gipfel halten sich in Grenzen, zu sehr ist man überwältigt von seiner eigenen Leistung, der unfassbaren Umgebung und dem Glücksgefühl. Es sind unbeschreibliche Momente im Bergsteigerleben, nicht in Worte zu fassen. Die Gedanken kreisen um einen selbst um seine Liebsten, viele Gedankenfetzen.

Den nur um wenige Meter höheren Hauptgipfel konnte ich aufgrund der Verhältnisse am Verbindungsgrat und in der Gipfelflanke nicht erreichen. Beides müsste man bei entsprechenden Verhältnissen queren. Der Schnee und starke Wind der letzten Wochen haben allerdings die Flanke in ein riesiges Schneebrett und den Grat in ein Wächten-Lotteriespiel verwandelt. Für mich war am Zentralgipfel die Entscheidung gefallen, es steht und stand nicht dafür in über 8000 Meter ein so grosses Risiko zu gehen. Alleine ohne Partner der die Stellen ev. mit einem Seil sichern könnte, stand für mein Entscheidung die nicht einschätzbare Schneesituation am Grat und in der Flanke im Vordergund. Mein erreichter 8000er Gipfel ist hier und jetzt der Zentralgipfel der Shisha Pangma mit 8026m.

ABER der Gipfelsieg ist nicht einmal der die Hälfte der Tour...

Hochkonzentriert machte ich mich nach wenigen Minuten eiskalter Gipfelluft wieder an den Abstieg. Bei jedem Schritt sollte man voll bei der Sache bleiben. Ein  Schritt daneben, ein kleiner Patzer und...

Alles ging problemlos, der endlose Grat, die steile Rinne, das windgepresste Gletscherplatau. Um 13:15 war ich wieder im Lager 2. Dort tumelten sich in der Zwischenzeit einige Gipfelaspiranten der nächsten Tage. Unter ihnen auch die Spanierin Pasapan die in den nächsten Tage ganz hinauf will. Auch meine Freunde waren da, Gratulationen und Glückwünsche, ein wunderschöner Moment.

Nach kurzer Rast ging es dann gemeinsam zurück. Über den spaltenreichen Gletscher, Lager 1 und unser Depot zurück ins ABC. Schon um 17:00 hatte ich es geschafft. Ich war wieder gesund und glücklich, nach 12 Stunden meinen ersten 8000er Gipfel geschafft, im ABC.

Die Realisation des Geschafften wird wohl erst in den nächsten Stunden und Tagen folgen, zu viel und groß sind die Eindrücke der letzten Stunden.


 Home   News  
Partner
McKinley
Intersport
Clearskies
 
Intersport Br�ndl
julbo
   Impressum